Steinzeit zum Mitmachen
Aufnahme der Roseninsel von Nordosten mit sichtbaren Pfählen im Wasser

Roseninsel

Welterbestätte DE-BY-03

(Gemeinde Feldafing/Gemeindefreies Gebiet, Landkreis Starnberg)

Die Roseninsel liegt vor dem Westufer des Starnberger Sees und gehört zum Teil zur Gemeinde Feldafing im Landkreis Starnberg. Zahlreiche archäologische Befunde kamen in Zeiten von niedrigen Pegelständen in Form von hölzernen Palisaden, Pfostenstellungen, liegenden Bauhölzern und auch Kulturschichten zum Vorschein.

Überreste der prähistorischen Pfahlbauten reichen bis in das 6. Jahrtausend v. Chr. zurück. Die Blütezeit der Insel lag jedoch in der Übergangsphase der frühen zur mittleren Bronzezeit im 17./16. Jh. v. Chr. und in der mittleren bis späten Urnenfelderkultur im 11.- 9. Jh. v. Chr.

Zusammen mit der jungneolithischen Pfahlbaustation von Kempfenhausen stellt die Roseninsel den einzigen Beleg für die Existenz prähistorischer Seeufersiedlungen in den bayerischen Voralpen dar.

Luftaufnahme der Roseninsel im Herbst
Luftbildaufnahme der Roseninsel im November 2006 ©BLfD
Karte vom UNESCO Weltkulturerbe Roseninsel

Abtauchen in ein vergangenes Zeitalter

Bergung vom Einbaum im Jahr 1988 - Roseninsel ©BGfU
Bergung vom Einbaum im Jahr 1988 - Roseninsel ©BGfU
Taucher im Nebel vor der Roseninsel
Taucher im Nebel vor der Roseninsel ©BGfU
Forschungstaucher bei der Arbeit im Starnberger See vor der Roseninsel
Forschungstaucher bei der Arbeit im Starnberger See vor der Roseninsel ©BGfU

Adresse:
Steinzeitdorf Pestenacker
Hauptstr. 100
86947 Weil - Ortsteil Pestenacker

Öffnungszeiten:
Montag 16 - 19 Uhr
Mittwoch 10 - 13 Uhr
Samstag und Sonntag 13:30 - 16:30 Uhr

Durch das Laden dieser Ressource wird eine Verbindung zu externen Servern hergestellt, die evtl. Cookies und andere Tracking-Technologien verwenden. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

YouTube-Videos laden

Durch das Laden dieser Ressource wird eine Verbindung zu externen Servern hergestellt, die evtl. Cookies und andere Tracking-Technologien verwenden. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Google Maps laden